Indianer in der Identitätskrise

Viele Leute denken, dass die weit ab von der urbanen Welt lebenden Indianer gute Ausbildung am dringendsten nötig hätte. Dem ist nicht so. Denn diese Menschen sind noch ganz Indianer und sind mehr oder weniger zufrieden damit. Anders sieht das aber bei den assimilierteren Volksgruppen aus. Dort fühlen sich die Indianer ihrer eigenen Tradition nicht mehr verbunden. Anderseits gelingt ihnen der Anschluss an die Kultur der Weissen nicht. Zudem haben sie nicht die gleichen Ausbildungsmöglichkeiten wie Weisse. Diese Situation führt in eine Identitätskrise. Da möchte LiL mit gezielter Aus- und Weiterbildung die Indianer unterstützen.